Anleitung zum Selbermachen: Die Patchworkdecke

Patchwork Ideen sind der absolute Do-it-yourself-Trend. Und auch, wenn die Handarbeit mühselig und sehr zeitaufwändig ist, lohnt es sich in jedem Fall, eine Patchworkdecke selbst zu machen – sei es für das eigene Heim oder als liebes Geschenk. Wer bereits eine stattliche Sammlung an Stoffresten zu Hause hat, der spart sich zumindest die Materialkosten, denn diese können für hochwertige Patchwork Ideen schon mal recht stattlich ausfallen. Wichtig ist, bei der Stoffauswahl darauf zu achten, dass die einzelnen Materialien eine ähnliche Qualität aufweisen. Für weniger geübte Näher und als ideale Patchworkdecke für Einsteiger gibt es auch Stoffe, die den Patchwork Look haben, ohne dabei aus verschiedenen Stoffstücken zu bestehen. Darüber hinaus wird ein Volumenvlies als Futter benötigt sowie eine Nähmaschine, Faden und viel Zeit… Ist das Material für die Patchwork Idee zusammen, dann beginnt die Planung. Wie viele Rechtecke soll die Decke haben? Als Faustregel gilt: Je größer die Quadrate gewählt werden, desto schneller zeigen sich Ergebnisse und desto kürzer die Arbeitszeit. Nachdem diese Frage geklärt ist, muss der Stoff zugeschnitten werden. Dabei darf eine Nahtzugabe von circa einem Zentimeter pro Seite nicht vergessen werden. Weiter geht es mit dem richtigen Muster. Am besten lassen sich die Stoffquadrate auf dem Boden anordnen und so zurecht schieben, dass sich ein hübsches Muster ergibt. Der Kreativität sind dabei natürlich keine Grenzen gesetzt. Sind diese Vorbereitungen abgeschlossen, dann geht es ans Nähen.

Patchwork Ideen nähend in die Tat umsetzen

Eine Patchworkdecke lässt sich am besten in Reihen nähen. Dazu werden die ausgesuchten und zueinander passenden Rechtecke einer Reihe sorgfältig rechts auf rechts aneinander gesteppt. Sehr exaktes Arbeiten ist hier wichtig, damit am Ende auch alle Quadrate gut aneinander passen. So wird Reihe für Reihe verfahren und die Patchwork Idee nimmt Form an. Sind alle Reihen fertig gearbeitet, werden diese wiederum Stück für Stück aneinander genäht und anschließend die Nahtzugaben auseinandergebügelt. Ebenso wird mit der Rückseite der Patchworkdecke verfahren. Doch es muss nicht doppelseitiges Muster sein – auch eine einfarbige Rückseite, deren Farbe sich im Patchwork wiederfindet, sieht toll aus und spart Arbeit.

Nur wenige Handgriffe bis zur wunderschönen Patchwork Idee

Nun ist es schon fast geschafft und nur wenige Handgriffe fehlen noch bis zur wunderschönen Patchwork Idee. Die Vorder- und Rückseite der Decke werden nämlich nun an drei Seiten aneinander genäht. Durch die noch offene Seite kann das Volumenvlies hineingeschoben und passgenau platziert werden. Damit das Futter nicht verrutscht, werden zu guter Letzt Vorder- und Rückseite sowie Vlies noch einmal zusammen abgesteppt – fertig ist die Patchworkdecke und damit der Beweis, dass sich mit Geduld, etwas Fingerspritzengefühl und viel Übung wunderschöne Patchwork Ideen umsetzen lassen!

Einkaufstasche aus Patchwork

Schon seit Jahren wird darüber debattiert, das Plastiktüten verboten oder deutlich hoch besteuert werden sollen. Besonders beliebt sind die Plastiktüten im Supermarkt. Wirkliche Alternativen gibt es dazu nicht. Die Stoffbeutel sind meistens viel zu teuer, hässlich und tragen dann auch noch das Logo des Supermarktes. Also ein absolutes No-Go. Eine Alternative zur Plastiktasche könnte aber unsere ganz eigene Einkaufstasche aus Patchwork sein. Diese ist recht leicht anzufertigen und hält je nach Materialart so einiges aus. Zum Blickfang wird die Einkaufstasche aus Patchwork auf jeden Fall.

Einkaufstasche aus Patchwork – So geht´s

Um sich bei der Größe orientieren zu können, sollten Sie eine gängige Plastiktasche aus dem Supermarkt als Vorbild nehmen. Dadurch können Sie auch gleich das benötigte Material für die Einkaufstasche aus Patchwork berechnen. Auch hier besteht die Möglichkeit, entweder Stoffreste in Streifen oder Quadrate zu schneiden. Volumenvlies sollte bei der Einkaufstasche aus Patchwork keinesfalls fehlen, um die Stabilität zu gewährleisten.

Vorher waschen!
Damit sich die neue Einkaufstasche aus Patchwork später beim Waschen nicht verzieht, ist es wichtig, dass die Stoffreste zunächst einmal durchgewaschen werden und in aller Ruhe trocknen. So ist ein späteres Verziehen zum größten Teil ausgeschlossen.

Ganz entscheidend bei der Einkaufstasche aus Patchwork sind natürlich auch die Träger. Diese müssen genauso wie der Rest der Tasche einiges aushalten können. Hierfür eignet sich zum Beispiel eine Knopfschlinge, die später entsprechend abgesteppt wird. Auch Kordeln bieten eine interessante Alternative für die Haltergriffe. Die Länge sollte dabei dem Art und Zweck der Einkaufstasche aus Patchwork und insbesondere der Größe abgepasst werden.

Accessoires für die persönliche Note

Für die Einkaufstasche aus Patchwork können natürlich aus Accessoires zum Einsatz kommen, die später für eine persönliche Note sorgen. Das können Herzen aus Stoff oder auch aus anderen Materialien sein, die direkt mit der Außentasche verbunden werden.

Für den Halt
Wer seine Einkaufstasche aus Patchwork erst einmal liebgewonnen hat, wird sie oft benutzen. In diesem Fall raten wir dazu, den Innenbereich zu verstärken. Viele Artikel sind häufig spitz, durch das schnelle Einpacken können Sie die Einkaufstasche aus Patchwork beschädigen. Ebenso können Packungen beschädigt sein. Krümel oder Flüssigkeiten gelangen in die Einkaufstasche aus Patchwork. Planen Sie für den Innenbereich der Tasche ein wasserunempfindliches Material, können Krümel und andere Flüssigkeiten einfach mit einem feuchten Lappen herauswischt werden. Umso länger hält sich die Einkaufstasche aus Patchwork. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, kann gleich für jedes Familienmitglied eine eigene Tasche erstellen. In unterschiedlichen Größen und mit eingraviertem Namen. Es gibt so viele kreative Ansätze. Lassen Sie einfach Ihrer Fantasie freien Lauf.

Patchwork Stoffe 3

Weiter geht es mit unserem 3. Artikel rund um die Patchwork Stoffe. Bereits in den ersten Artikeln hatten wir die unterschiedlichsten Materialien vorgestellt. Dabei wurden die Patchwork Stoffe auch immer wieder mit einigen Tipps und Ratschlägen präsentiert. Genau dort möchten wir nun ansetzen. Am Ende unserer Reihe befindet sich eine kurze Zusammenfassung, aus der Sie einfach entnehmen können, welche Patchwork Stoffe sich für Anfänger eignen und welche eher ungeeignet sind. Ein guter Ansatz um mit Patchwork beginnen zu können.

Patchwork Stoffe finden

Nachdem wir uns nun den unterschiedlichsten Stoffen gewidmet haben, lassen Sie uns noch einmal einen Blick darauf werfen, wo diese eingekauft werden können. Der Laden vor Ort ist heute nur noch selten. Wenn es ihn noch gibt, sind Patchwork Stoffe dort meisten seht teuer. Immerhin müssen die Mieten und Personalkosten bezahlt werden. Der Vorteil: Die Patchwork Stoffe können sofort begutachtet und getestet werden. Häufig sind auch spezielle Variationen möglich. Geht es jedoch um Auswahl und Preis, lassen sich die besten Shops für Patchwork Stoffe im Internet finden. Stoffproben können dort einfach per Muster –häufig kostenlos- bestellt werden. In der Regel kommen die Musterbestellungen bereits in wenigen Tagen zu Ihnen nach Hause und können in aller Ruhe geprüft werden.

Patchwork Stoffe – Erst Waschen

Haben Sie mittlerweile den Kauf der Patchwork Stoffe abschließen können, sollten diese vor der ersten Verwendung zunächst gewaschen werden. Die jeweiligen Pflegehinweise zum Stoff sollten dabei Beachtung finden. So können Sie schnell erfahren, ob der Patchwork Stoff mit Hand oder mit der Maschine gewaschen werden kann. Der Grund ist einfach. Viele Stoffe laufen beim ersten Waschen ein wenig ein. Deshalb sollten diese vor dem Verwenden unbedingt gewaschen werden. Ansonsten könnten die fertigen Arbeiten dadurch verformt werden. Offene Schnittkanten sollten beim Trockner in der Waschmaschine zunächst versäumt werden. Alternativ verzichten sie ganz auf den Trockner. Nach dem Waschen bitte unbedingt den Patchwork Stoff noch einmal bügeln. Nur dann kann dieser Stoff faltenfrei verwendet werden. Denken Sie nur daran, dass gemusterte Stoffe immer größer eingekauft werden sollten. Das Design erfordert oft ein wenig mehr Zuschnitt bei der Verarbeitung. Übrigens ist beim Zuschnitt und der späteren Verarbeitung der Patchwork Stoffe unbedingt eine gute Schere erforderlich. Vergessen Sie die billigen Angebote aus dem Supermarkt und dem 1-Euro Shop. Diese sind wenig tauglich. Für gute Patchwork Arbeiten sollten Sie auf eine wirklich gute und scharfe Schere achten. Diese sollte nur für den Stoffschnitt genutzt werden. Wer damit Papier oder zum Beispiel Haare schneidet, ruiniert die Schere!

Schnellblick der Patchwork Stoffe

Damit Sie wissen, welche Patchwork Stoffe sich wirklich für Anfänger eignen, anbei noch einmal eine kurze Übersicht.

  • Patchwork Stoffe für Anfänger und Ungeübte
  • Baumwolle
  • Seezucher
  • Fleece
  • Leinen

 

  • Patchwork Stoffe für wenig Erfahrene
  • Frottee
  • Cord

 

  • Patchwork Stoffe für Geübte
  • Nicki
  • Seide
  • Batist
  • Taft
  • Brokat
  • Leder
  • Plüsch
  • Fell

Mit dieser Liste können Sie sich bei den Patchwork Stoffen langsam vorarbeiten. Fangen Sie bitte keinesfalls mit Leder, Plüsch oder Seide an. Auch wenn es vielleicht nachher besser aussehen könnte. Diese Patchwork Stoffe sind jedoch nur für wirklich Erfahrene geeignet. Reststücke sollten natürlich immer aufgehoben werden. Für diese Patchwork Stoffe lässt sich später immer die eine oder andere Verwendung finden. Legen Sie die Reste gut geordnet in einen staubfreies Behältnis oder in einen geschlossenen Schrank. Wer erst einmal Spaß am Patchwork gefunden hat, wird diese mit Sicherheit im Nu weiterverarbeiten können.

Patchwork Stoffe 2

Weiter geht es mit unserer Reihe zu den Patchwork Stoffen. Baumwolle und Seezucker hatten wir bereits im ersten Artikel behandelt. Nun wollen wir uns mit weiteren Stoffen für Patchwork beschäftigen. Dabei werden die Patchwork Stoffe nach der Eignung für Anfänger unterteilt. Eine Kurzübersicht dazu präsentieren wir Ihnen am Ende unserer kleinen Reihe.

Für die schnelle Patchwork Idee

Fleece ist bei den Patchwork Stoffen besonders begehrt, wenn es schnell gehen soll. Übrigens zugleich auch ein toller Stoff für Nähanfänger. Diese Patchwork Stoffe lassen sich sehr einfach zuschneiden und fusseln nur wenig. Ein Versäumen ist beim Fleece nicht notwendig. Sie können stattdessen die Kanten mit einer Zickzackschere einfach schneiden. Für die Weiterverarbeitung mit der Nähmaschine ist ein vorheriges Heften ebenfalls nicht notwendig. Bunter Fleece eignet sich hervorragend für Kinder. Daraus können wunderschöne Kissen, Hosen oder Hängerchen aus Patchwork erstellt werden. Alternativ ist dieser Patchwork Stoff auch für einen Schal oder eine Weste ideal geeignet.

Patchwork Stoffe – Cord?

Kann Cord für Patchwork Stoffe genutzt werden? Eine Frage, die sich vor allem Anfänger gerne stellen. Cord ist etwas für mutige. Dennoch lassen sich diese Patchwork Stoffe ebenfalls gut verarbeiten. Ein wenig Erfahrung sollte jedoch vorhanden sein. Nutzen Sie am besten den Baby Cord. Dieser ist hauchdünn und lässt sich recht gut mit der Maschine verarbeiten. Das Zuschneiden dieser Patchwork Stoffe ist jedoch ein wenig schwieriger und erfordert manchmal ein wenig Geduld. Wunderschön ist übrigens bedruckter Cord.

Patchwork Stoffe für Erfahrene

Die obigen Patchwork Stoffe (bis auf Cord) waren auch gut für Anfänger geeignet. Nun geht es weiter mit interessanten Materialien für Geübte, die bereits einiges an Erfahrung mitbringen. Patchwork Stoffe wie Nicki und Jersey sind eine kleine Herausforderung, lassen aber am Ende wunderschöne Arbeiten entstehen. Diese Patchwork Stoffe werden gerne als Wirkware bezeichnet und haben manchmal ein Eigenleben. Sie sind vor allem dehnbar. Doch die Verarbeitung ist aufwendig und zeitintensiv. Auf keinen Fall dürfen Sie zu sehr ziehen. Falls doch, erhalten Sie am Ende bei diesen Patchwork Stoffen wellige Kanten, die sich nicht mehr richtig verarbeiten lassen. An diese Stoffe für Patchwork sollten Sie sich nur heranwagen, wenn Sie bereits Erfahrung haben.

Patchwork Stoffe aus Taft oder Seide

Das gleiche gilt für Patchwork Stoffe wie Seide und Taft. Nur wer über ausreichend Näherfahrung verfügt, wird diese Materialien auch weiterverarbeiten können. Seide ist für Patchwork Arbeiten wunderschön aber auch eine große Herausforderung. Das gleiche gilt zudem als Taft, der immer wieder gerne als Futterstoff genutzt wird. Die Farbenvielfalt bei Seide und Taft ist sehr groß. Praktisch alle Ideen lassen sich damit umsetzen. Beim Zuschneiden gilt ebenfalls Vorsicht. Er fußelt sehr leicht. Für Ungeübte und Einsteiger sind diese Patchwork Stoffe keinesfalls zu empfehlen.

Mehr dazu erfahren Sie in unserem dritten Artikel rund um Patchwork Stoffe. Dort haben wir ebenfalls kleine Tipps für die weitere Verarbeitung zusammengestellt. Ganz interessant ist im 3. Artikel ebenfalls unsere Schnellzusammenfassung. Sie können dort einfach entnehmen, welche Patchwork Stoffe sich gut für Anfänger eignen.

Patchwork Stoffe Einführung

Nachdem wir uns bereits in den letzten Artikeln immer wieder mit den unterschiedlichsten Ideen beschäftigt hatten, wollen wir uns heute einmal den dem Thema Patchwork Stoffe widmen. Für kleine Arbeiten werden gerne alte Stoffreste verarbeitet. Für größere oder spezielle Ideen hingegen muss Stoff häufig gekauft werden. Hier bieten sich vor allem zahlreiche Händler an, die sich auf die unterschiedlichsten Patchwork Stoffe spezialisiert haben. Wer sich dort umsieht, erkennt aber eine unfassbare Fülle von Stoffen. Die Auswahl ist riesig. Damit Sie bei der Auswahl der Patchwork Stoffe nicht untergehen, haben wir dazu einmal einen kleinen Leitfaden zusammengestellt. Zusätzlich mit einigen wichtigen Tipps rund um den Kauf und dem Zuschneiden.

Patchwork Stoffe – Kaufen und Zuschneiden

Wer Patchwork Stoffe kaufen möchte, hat es bei der Auswahl aber auch beim Zuschnitt nicht immer ganz einfach. Vielfach bestanden bereits vor dem Kauf ganz genaue Anhaltspunkte, wie das spätere Werk aussehen sollte. Doch bei der Vielfalt der Patchwork Stoffe sind viele so irritiert, das die Planung von neuem beginnt. Der Kauf wird also manchmal zu einer schwierigen Sache. Grundsätzlich sollte auch beim Zuschnitt zunächst beachtet werden, dass Stoffe in den unterschiedlichsten Breiten hergestellt werden. Gängige Formate sind zum Beispiel Breiten mit 90, 130 und bis zu 150 c. Je breiter der Patchwork Stoff ist, desto weniger an Länge wird benötigt.

Möchten Sie einen gemusterten Stoff für die Patchwork Idee verwenden, sollten Sie hierbei immer ein wenig mehr einrechnen. Kaufen Sie den Patchwork Stoff großzügiger. Nur so lassen sich die Stücke nachher gut aneinander passen. Damit alles am Ende wirklich gut aussieht, werden diese immer gegen den Strich zugeschnitten. Dazu sollten Sie mit der Hand über die Patchwork Stoffe fühlen. Dort, wo Sie einen kleinen Widerstand spüren, liegt der Punkt „gegen den Strich. Beim Zuschneiden sollten Sie den Stoff mit den untersten Kanten in die gleiche Richtung immer gegen den Strich schneiden.

Patchwork Stoffe – Die Auswahl

Baumwolle wird am liebsten für Patchwork genutzt. Die Patchwork Stoffe aus Baumwolle sind leicht zu verarbeiten und können so vor allem Anfänger begeistern. Baumwolle eignet sich besonders für Decken, Taschen und Kissenbezüge. Ein ganz besonderer Patchwork Stoff ist dabei der Seezucker. Er ist aus Baumwolle oder auch aus Mikrofaser erhältlich. Diese Patchwork Stoffe fallen durch die geraffelte Struktur auf. Sie sind pflegeleicht und müssen in der Regel nicht gebügelt werden. Seezucker ist am einfachsten für Anfänger zu verarbeiten. So verschwinden die typischen krummen Nähte am Anfang ganz leicht in der Crinkle-Oberfläche. Patchwork Stoffe als Seezucker gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Als Karo oder zum Beispiel mit Streifenmuster. Aber auch Blümchen und andere Muster sind dabei zu finden. Gerne werden diese Patchwork Stoffe für Decken aber auch Kleider und Blusen genutzt. Der Vorteil bei Seezucker: Dieser Stoff sitzt locker und vermittelt ein Sommerfeeling. Weitere Stoffarten haben wir in unserem 2. Artikel aufgeführt. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

Handtasche aus Patchwork

Patchwork ist Trend und sollte daher bei unser täglichen Mode und Kleidung nicht fehlen. Welche Frau träumt nicht davon, mit einer schicken Handtasche durch die Gegend zu laufen. In vielen Fällen gleichen sich die Taschen aber. Entweder sie kommen direkt vom gleichen Designer oder das Farb- bzw. Designmuster ist identisch. Es wird also wieder einmal Zeit für unsere Patchwork Ideen. Eine schicke Handtasche als Unikat ist gar nicht einmal so schwierig, wie auf dem ersten Blick gedacht wird. Natürlich kann für diese Patchwork Idee nicht ein beliebiger Stoff genommen werden. Die Handtasche muss die jeweiligen Witterungsverhältnisse im Freien unbeschadet überstehen können. Damit sind wir zugleich bei der ersten Hürde.

Patchwork Idee – Handtasche

Für unsere Handtasche aus Patchwork sollten wir dickere Baumwollreste nutzen, die auch ein wenig Feuchtigkeit vertragen können. Alternativ, aber erheblich aufwendiger sind Lederreste. Für eine einfache Handtasche aus Patchwork können wir zum Beispiel einfach 10 cm breite Streifen ausschneiden. 5 Stück sollten es sein. Zusätzlich benötigen wir einen Baumwollstoff für den Futterstoff bei dieser Patchwork Idee. Vor dem Beginn ist auch zu beachten, ob die Handtasche aus Patchwork innen praktisch nur ein großes Fach bieten soll oder darüber hinaus auch mehrere Innentaschen. In diesem Fall sollte weiterer Baumwollstoff eingerechnet werden. Für den Futterstoff, der als Einlage im Baumwollstoff genutzt werden soll, empfehlen wir wie bei anderen Patchwork Ideen ebenfalls wieder Vlies. Hinzu kommen noch die entsprechenden Trageriemen an jede Seiten, die sich vor allem nach der Körpergröße berechnen (ca 50 – 60 cm). Die Lasche bei der Handtasche aus Patchwork kann einfach aus den sonstigen Baumwollresten entstehen. Zum Verschließen nutzen wir entweder ein oder zwei Druckknöpfe oder alternativ einen Reisverschluss.

Handtasche aus Patchwork

Das Material für unsere Patchwork Idee ist nun bekannt. Im Kopf sollten bereits die ersten Planungen durchgespielt werden. Hilfreich sind Zeichnungen. Nutzen Sie dafür am besten A3 Papier, um eine 1:1 Zeichnung entwerfen zu können. So bekommen Sie auch gleichzeitig ein Größengefühl für diese Patchwork Idee. In der Regel sind 5 Steifen mit einer Breite um die 8 – 10 cm ideal pro Taschenseite. Diese können dann jeweils eine Länge von 20 – 40 cm haben. Abhängig von der Größe, der gewünschten Patchwork Handtasche.

Nach dieser Größe wird nun auch das Vlies zugeschnitten. Für die Patchwork Idee benötigen wir das 2 x. Sollen zudem weitere Innentaschen erstellt und eingefügt werden, ist unter Umständen weiteres Füllmaterial erforderlich, um den Taschen den nötigen Halt zu verleihen. Das gleiche gilt für die Außentaschen bei der Handtasche aus Patchwork. Auch hier wird jeweils ein Stück Vlies hinterlegt und zunächst mit Stecknadeln vor dem endgültigen bestätigen festgesteckt. Am sinnvollsten ist übrigens Vlies aus Polyester. Wird hingegen Vlies aus Baumwolle für die Patchwork Handtasche verwendet, sollte ein weiterer dünner Baumwollstoff daruntergelegt werden.

Handtasche aus Patchwork – Trageriemen

Ist die Basis bei unserer Patchwork Idee nun erstellt, kommt es zu den letzten Handgriffen. Die Trageriemen müssen angefertigt und angebracht werden. Hierzu werden ebenfalls Patchwork Reste genutzt, die als Streifen geknickt und so gebügelt werden. Erst dann kann beidseitig abgesteppt werden.

Bis die Handtasche aus Patchwork fertig ist, vergeht einige Zeit. Das wichtigste ist im Gegensatz zu einer Patchworkdecke vor allem die genaue Planung. Überlegen Sie sich für Ihre Patchwork Handtasche jedes Detail vor dem nähen. Am Ende entsteht ein wahres Unikat, auf das vielleicht viele neidisch werden.

Patchwork Tricks

Neben Ideen, Anleitungen und Vorschlägen, möchten wir mit Patchwork Tricks das Arbeiten vereinfachen. Unsere Experten haben dafür wieder einmal ein paar interessante Sachen zusammengesucht. Vielleicht helfen diese Patchwork Tricks ja bei den nächsten Arbeiten.

Garne zum Nähen
Dieser Patchwork Trick hilft dabei, das die guten Stücke länger halten. Für das Nähen sollten Sie keine synthetische Garne verwenden. Diese sind zwar oft billiger, aber beim Waschen und Bügeln schmelzen sie leichter und können die fertigen Arbeiten verziehen oder sogar ganz in die Mitleidenschaft ziehen. In unseren Patchwork Trick raten wir Ihnen rein zu Garnen aus Baumwolle.

Patchwork Trick – So gelingt es

Wie können es nicht oft genug sagen. Bevor Sie irgendwelche Stoffreste verwenden, sollten diese immer zuvor gewaschen werden! In der Regel ziehen sich diese kleinen Stück zusammen. Aus diesem Grund erfolgt der Waschvorgang vor dem Anfertigen. Dieser Patchwork Trick beinhaltet aber einen weiteren Punkt: Auch die Farbechtheit sollte geprüft werden. Andernfalls kann es später zu bösen Überraschungen kommen. Hierzu nehmen Sie einfach einen Streifen vom Stoff ab. Legen Sie diesen in ein Glas und übergießen Sie den Stoff mit kochendem Wasser (z.B. aus dem Wasserkocher). Nach 2 – 3 Minuten können Sie mit diesem Patchwork Trick erkennen, ob der Stoff farbecht und somit für die Arbeiten geeignet ist.

Glattes Binding

Auch das glatte Binding ist ein Punkt bei unseren Patchwork Tricks. Werden zwei Streifen für das Binding aneinander genäht, darf es später zu keiner sichtbaren Verdickung kommen.- Immerhin liegen zwei Nähte übereinander. Mit unserem Patchwork Trick lässt sich das einfach und gekonnt vermeiden. Dabei werden für das Binding die Streifen einfach schräg zusammen genäht. Der Aufwand ist nicht viel größer, das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.

Patchwork Trick:
Beide Enden rechts auf rechts mit einem Winkel von ungefähr 90 Grad schräg aufeinander legen und diese anschließend von den Außenseiten diagonal im 45 Grad Winkel nähren. Nach dem Nähen nur noch die überschüssigen Stoffe abschneiden. Fertig.

Übrigens lassen sich mit einem Patchwork Trick auch Nähte ohne Aufschichtung verarbeiten. Beim Patchwork ist es besonders wichtig, dass es immer zu einer korrekten Nahtverarbeitung kommt. So können übrigens auch keine Aufschichtungen entstehen. Beim Patchwork Trick dafür gibt es ein einfaches Geheimnis. Dabei werden die Nähte einfach in die entsprechende Richtung des Musters gebügelt.

Wie fädle ich den Quiltfaden ein

Wer kennt das beim Patchwork nicht. Der Quiltfaden will nicht so richtig. Die Nadeln erscheinen viel zu klein. Hier sollten Sie unbedingt einen Nadeleinfädler verwenden. Mit diesem Patchwork Trick gelingt das Einfädeln im Nu.

Patchwork Trick – Cutter und Scheren

Wer mit Patchwork arbeitet sollte immer gutes Arbeitsmaterial haben. Dazu gehören auch Scheren in den unterschiedlichsten Größen. Bitte verzichten Sie auf billige Angebote. Damit die Patchwork Arbeiten auch sauber gelingen, sollten immer gute Scheren eingekauft werden. Diese sollten nur für Patchwork verwendet werden. Für Details und Ecken eignen sich vor allem spitze und kleine Scheren. Patchwork Stoffe können direkt mit einer mittleren Schere oder auch einem Cutter und Lineal zugeschnitten werden. Damit der Cutter gut und sicher in der Hand liegt und es nicht zum Verrutschen kommt, raten wir Ihnen bei unseren Patchwork Tricks zu einem Rollcutter. Dieser kostet ein wenig mehr, erleichtert aber auch die Arbeit ungemein. Weitere Patchwork Tricks folgen regelmäßig.

Lampenschirm Patchwork Idee 2

Weiter geht es mit dem Lampenschirm aus Patchwork. Diese Idee hatten wir bereits im ersten Artikel behandelt. Stehen geblieben sind wir bei der Vorbereitung für die Zierkordel. Wie bereits bei der Patchwork Idee erwähnt, muss die Zierkordel nicht unbedingt immer an einem festen Platz verlaufen. Es bleibt ganz Ihnen überlassen, wo und wie diese schlussendlich verläuft.

Nun geht es bei der Patchwork Idee darum, die Falzlinien anzuzeichnen. Diese wird bei einem Lampenschirm mit gebogter Falte benötigt. Hierzu sind Hilfslinien im Abstand von 8 cm hilfreich. Nun können die bereits vorgezeichneten Linien vorsichtig gefalzt werden.

Patchwork Idee – Folie abschneiden

Der nun nicht mehr benötigte Teil kann nun abgeschnitten werden. Die bereits vorbereiteten Falten nun noch scharf knicken. Bei dieser Patchwork Idee unbedingt daran denken: Alle Knicke in dieselbe Richtung zu falten! Weiter geht es wieder mit der Kordel. Die Hilfslinie dazu wurde bereits von Ihnen gezeichnet (siehe im Artikel 1). Mit einem ganz normalen Locher können nun entlang der Hilfslinie die Löcher gelocht werden. Damit die Kordel für die Patchwork Idee einfach durchgezogen wird, muss ein Anfang gesetzt werden. Dabei wird die Folie von der Faltenkante bis zum Loch eingeschnitten. Bitte nur auf der unteren Seite durchführen. So kann der Ring für die Kordel später eingeclipst werden.

Weiter wird nun der Lampenschirm behandelt. Beide Enden werden dabei sauber mit dem Doppelkleber zusammengefügt. Die Überlappung wird des Weiteren bei dieser Patchwork Idee zusammengeklammert. Sowohl einmal oben als und unten. Nun kann die eingeschnittene Folie direkt über den Lampenschirmring gedrückt und befestigt werden.

Zum Schluss kommt noch die Kordel

Ist der Lampenschirm am Ring sicher befestigt, kommt nun noch die Kordel als letztes Zieraccessoires dazu. Diese können Sie nun ganz einfach für unsere Patchwork Idee durch die bereits vorbereiteten Löcher ziehen. Je nach Wunsch kann die Kordel ein wenig mehr angezogen werden, um dem Lampenschirm mehr Halt und Design zu verleihen. Zum Abschluss werden die Enden nun noch verknotet und bei Bedarf mit einer dekorativen Schleife versesehen. Fertig ist die Patchwork Idee für den Lampenschirm.

Lampenschirm Patchwork Idee

In unserer Reihe Patchwork kreativ wollen wir Ihnen immer wieder neue Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten vorstellen. Patchwork ist vielfältig. Praktisch überall lässt es sich umsetzen. Jeder hat mit Sicherheit eine Lampe mit Lampenschirm zuhause. Ob nun auf dem Nachtisch, dem Schreibtisch oder als große Ausführung im Wohnzimmer. Die Lampen werden in den vielfältigsten Variationen angeboten. Der Lampenschirm kommt aber fast immer in einer langweiligen Version daher. Entweder als weiß oder in einer anderen Farbe gehalten wirkt er biedern. Das lässt sich mit unserer Patchwork Idee aber grundlegend ändern. Damit wird Ihre Lampe zum neuen Eyecatcher im Haus und setzt ganz besondere Maßstäbe. Ein Unikat entsteht, mit dem Sie lange Freude haben werden.

Lampenschirm aus Patchwork selber machen

Den Lampenschirm mit unserer Patchwork Idee zu erstellen, kann ganz einfach sein. Bevor es damit losgeht, stellt sich jedoch die Frage, welches Material benötigt wird. Eine kleine Liste für unsere Patchwork Idee haben wir folgend einmal zusammengestellt.

Materialliste für Patchwork Idee

  • Doppelklebeband
  • Rollcutter
  • Stoffschere
  • Lineal
  • Locher
  • Hefter
  • Selbstklebende Lampenschirmfolie
  • Patchwork Stoff
  • Falzbein
  • Lampenschirmring

 

Das Material erhalten Sie entweder im Bastelshop vor Ort oder auch direkt in einem spezialisierten Shop im Internet.

Patchwork Idee – Lampenfolie schneiden

Ist das gesamte Material nun vorhanden, kann es mit unserer Patchwork Idee losgehen. Zunächst widmen wir uns dabei der Lampenfolie. Diese muss zurechtgeschnitten werden. Für das Schneiden empfehlen wir Ihnen eine ganz normale (scharfe) Schere. Wichtig ist der genaue Schnitt. Immerhin soll diese Patchwork Idee nachher ordentlich aussehen. Haben Sie die Folie ausgeschnitten, können Sie nun von der Rückseite die Schutzfolie von der selbstklebenden Lampenschirmfolie entfernen. Diese kleben Sie nun auf den Patchwork Stoff.

Hinweis zur Patchwork Idee
Bitte den Patchwork Stoff zuvor waschen (da dieser sich meistens noch ein wenig dabei verzieht) und vor dem Verkleben mit der Lampenschirmfolie richtig bügeln. Erst danach kann die Lampenschirmfolie auf den Patchwork Stoff gedrückt werden.

Damit am Ende nicht unschöne Luftblasen entstehen, sollte die gesamte Fläche nach dem Auftragen angerieben werden.

Nächster Schritt

Ist das geschehen, geht es mit unserer Patchwork Idee weiter. Bringen Sie nun an den beiden Kanten der Lampenschirmfolie das doppelseitige Klebeband an. Mit dem Rollcutter wird der Stoff –genau- 1,5 cm von der Folienkante entfernt. Wir empfehlen grundsätzlich hierfür einen Rollcutter. Dieser ist zwar teurer, als ein herkömmlicher Cutter, die Arbeiten werden dafür aber auch genauer! Der abgeschnittene Stoffrand wird nun für unsere Patchwork Idee weiter verwendet. Diesen können Sie nun direkt auf das zuvor angebrachte Klebeband drücken.

Löcher anbringen

Die Löcher am Lampenschirm dienen einer späterer Zierkordel, die zum Schluss angebracht wird. Hierzu sollten Sie auf beiden Seiten der Lampenschirmfolie eine genaue Linie ziehen. Sie können dabei den Sitz (Höhe) der Zierkordel einfach selbst bestimmen. Fantasie ist bei dieser Patchwork Idee gefragt: Die Zierkordel muss nicht unbedingt immer oben oder unten sitzen. Es bleibt ganz Ihnen überlassen, wo diese am Ende sitzt. Oder ob sie sich zum Beispiel als brüchige Linie verteilt.

Wie es weiter geht, erfahren Sie in unserem 2. Bericht zu unserer Patchwork Idee rund um den Lampenschirm. Bleiben Sie dran, wir freuen uns!

Patchwork für Bücher

PatchworkdeckeDas Patchwork viel mehr ist, als nur für Decken und Kissen, wissen sicherlich die Meisten. Im Grunde setzt nur unsere eigene Fantasie die möglichen Grenzen. Patchwork kann für praktisch alles umgesetzt werden. Eine besonders schöne Idee bietet sich bei Büchern an. Wer hat nicht sein Lieblingsbuch, das entweder aus einem dünnen Pappeinband besteht, der bereits nach ein paar Seiten abgenutzt erscheint. Oder auch der dickere Einband, der sich an den Händen jedoch oft unangenehm anfüllt. Abhilfe kann Patchwork schaffen. Dabei werden nicht nur die negativen Begleiterscheinungen bei den Büchern behoben, sondern auch neue Eyecatcher erzeugt.

Patchwork fürs Buch

So einfach geht es. Patchwork fürs Buch bezieht sich direkt auf den Umschlag. Mit ein wenig Fantasie und Zeit lassen sich so wunderschöne Schutzumzüge bzw. Buchumschläge zaubern. Wer damit auch insgesamt im Bücherregal eine neue Sicht zaubern möchte, kann so die Bücher jeder Regalreihe in einer anderen Farbe mit Patchwork oder alles in einem Pastellton gestalten. Das erzeugt nicht nur eine tolle Optik, sondern schützt auch die Bücher. Und das lesen macht mit dieser Patchwork Idee mindestens doppelt so viel Spaß!

Genau messen
Im Gegensatz zu einer Patchworkdecke, die auch ruhig einmal etwas länger oder kürzer ausfallen darf, sollten Sie hier genau messen. Für jedes Buch müssen die Abmessungen stimmen. Wer zudem noch über eine gute Nähmaschine verfügt, mit der sich auch einfach Buchstaben in den unterschiedlichsten Größen zaubern lassen, kann so dekorativ und einheitlich im ganzen Regal die Bücher gestalten. Weinrotes Patchwork mit Schrift aus goldenem Garn.- Oder wie wäre es mit der Trendfarbe dieses Jahres. – Pastellfarben wie Orange, Mint oder ein zartes Rosa stehen hoch im Kurs und lassen sich auch bei dieser Patchwork Idee umsetzen

Damit lassen sich ganz Bücherregale zu einem modischen Highlight zaubern. Allerdings sollten Sie beachten, dass der zeitliche Umfang durchaus hoch ist. Wer also mehr als ein Buch mit dem Patchwork Umschlag ausstatten möchte, sollte viel Geduld mitbringen. Am Ende lohnt es sich aber auf jeden Fall.

Lesezeichen aus Patchwork
Wer nun nicht genug vom Patchwork bekommen kann und bereits alle Bücher fantasiereich eingepackt hat, kann sich nun an die Lesezeichen machen. Auch hier lassen sich viele kreative Ideen umsetzen. Damit diese Patchwork Idee aber auch stabil ist, sollten Sie im Inneren feste Pappe verwenden.