Anleitung zum Selbermachen: Die Patchworkdecke

Patchwork Ideen sind der absolute Do-it-yourself-Trend. Und auch, wenn die Handarbeit mühselig und sehr zeitaufwändig ist, lohnt es sich in jedem Fall, eine Patchworkdecke selbst zu machen – sei es für das eigene Heim oder als liebes Geschenk. Wer bereits eine stattliche Sammlung an Stoffresten zu Hause hat, der spart sich zumindest die Materialkosten, denn diese können für hochwertige Patchwork Ideen schon mal recht stattlich ausfallen. Wichtig ist, bei der Stoffauswahl darauf zu achten, dass die einzelnen Materialien eine ähnliche Qualität aufweisen. Für weniger geübte Näher und als ideale Patchworkdecke für Einsteiger gibt es auch Stoffe, die den Patchwork Look haben, ohne dabei aus verschiedenen Stoffstücken zu bestehen. Darüber hinaus wird ein Volumenvlies als Futter benötigt sowie eine Nähmaschine, Faden und viel Zeit… Ist das Material für die Patchwork Idee zusammen, dann beginnt die Planung. Wie viele Rechtecke soll die Decke haben? Als Faustregel gilt: Je größer die Quadrate gewählt werden, desto schneller zeigen sich Ergebnisse und desto kürzer die Arbeitszeit. Nachdem diese Frage geklärt ist, muss der Stoff zugeschnitten werden. Dabei darf eine Nahtzugabe von circa einem Zentimeter pro Seite nicht vergessen werden. Weiter geht es mit dem richtigen Muster. Am besten lassen sich die Stoffquadrate auf dem Boden anordnen und so zurecht schieben, dass sich ein hübsches Muster ergibt. Der Kreativität sind dabei natürlich keine Grenzen gesetzt. Sind diese Vorbereitungen abgeschlossen, dann geht es ans Nähen.

Patchwork Ideen nähend in die Tat umsetzen

Eine Patchworkdecke lässt sich am besten in Reihen nähen. Dazu werden die ausgesuchten und zueinander passenden Rechtecke einer Reihe sorgfältig rechts auf rechts aneinander gesteppt. Sehr exaktes Arbeiten ist hier wichtig, damit am Ende auch alle Quadrate gut aneinander passen. So wird Reihe für Reihe verfahren und die Patchwork Idee nimmt Form an. Sind alle Reihen fertig gearbeitet, werden diese wiederum Stück für Stück aneinander genäht und anschließend die Nahtzugaben auseinandergebügelt. Ebenso wird mit der Rückseite der Patchworkdecke verfahren. Doch es muss nicht doppelseitiges Muster sein – auch eine einfarbige Rückseite, deren Farbe sich im Patchwork wiederfindet, sieht toll aus und spart Arbeit.

Nur wenige Handgriffe bis zur wunderschönen Patchwork Idee

Nun ist es schon fast geschafft und nur wenige Handgriffe fehlen noch bis zur wunderschönen Patchwork Idee. Die Vorder- und Rückseite der Decke werden nämlich nun an drei Seiten aneinander genäht. Durch die noch offene Seite kann das Volumenvlies hineingeschoben und passgenau platziert werden. Damit das Futter nicht verrutscht, werden zu guter Letzt Vorder- und Rückseite sowie Vlies noch einmal zusammen abgesteppt – fertig ist die Patchworkdecke und damit der Beweis, dass sich mit Geduld, etwas Fingerspritzengefühl und viel Übung wunderschöne Patchwork Ideen umsetzen lassen!

Frech, lustig, robust und ein Unikat- Die Patchworkdecke

Sie möchten etwas ganz Besonderes zuhause haben, dass nicht jeder hat? Dann ist eine Patchworkdecke genau richtig. Zwei Möglichkeiten bestehen nun. Sie blicken ins Internet und können sich dabei zwischen unzähligen Angeboten entscheiden. Je nach Qualität und Größe beginnen die Preise für eine Patchworkdecke ab 20 Euro. Bis oben gibt es nur wenige Grenzen. Eine andere Möglichkeit ist es aber, die Decke aus Patchwork einfach in geduldiger Heimarbeit zu erstellen. Dafür müssen zwei Punkte erfüllt sein. Zu einem müssen Lust und Spaß vorhanden sein, zum anderen sollten Sie aber auch unbedingt ein wenig Geschick mitbringen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, hilft Ihnen vielleicht für die ersten Schritte die Anleitung unserer Redaktion weiter.

Eine tolle Patchworkdecke zum Kuscheln

Unsere kleine Anleitung für die Patchworkdecke soll nicht nur Spaß machen, sondern auch viel Raum für Fantasie ermöglichen. So kann die Decke als Bettüberwurf oder auch als Krabbel- und Picknickdecke verwendet werden.

Das benötigen Sie

  • 35 bunte Quadrate (30 x 30 cm)
  • Weißer Stoff (230 x 170 cm)
  • Schere
  • Garn
  • Nähmaschine

Für eine Patchworkdecke aus 206 x 150 cm empfehlen wir Ihnen 35 bunte Quadrate (ca. 30 x 30 cm groß). Für die Unterseite einen weißen Stoff der ungefähr 230 x 170 cm groß ist. Dabei gehen direkt für die Unterseite 208 x 152 cm an Stoff drauf. Hinzu kommen die Blenden (2 x) a, 152 x 7 cm und Streifen (2 x) a. 208 x 7 cm. Für die Einlage wird Volumenvlies verwendet (206 x 150 cm). Unsere Redaktion empfiehlt für die Patchworkdecke eine Dicke von 1,5 cm. Die Unterseite sollten Sie, bei nur wenig Erfahrung, erst nach dem Nähen der Patchworkdecke zurechtschneiden.

Patchworkdecke – Die kleine Anleitung

Ganz wichtig: Alle Stoff(reste) müssen vorgewaschen werden. Wenn Sie darauf verzichten, besteht die Gefahr, dass sich die Patchworkdecke beim späteren Waschen verzieht. Nun können aus den Stoffresten 35 Quadrate geschnitten werden.

Streifen
Sind die Quadrate ausgeschnitten (bitte fein und genau arbeiten), können diese nun ganz nach Wunsch angeordnet werden. Dabei werden dann jeweils fünf rechts auf rechts zu einem langen Stoffstreifen vernäht. Nach und nach sollen dann insgesamt 7 Streifen entstehen. Diese können Sie nun für die spätere Patchworkdecke zu einer gemeinsamen Oberfläche zusammenheften. Nun kommt die Blende aus dem weißen Stoff, die mit der Oberfläche eingefasst wurde. Vorher sollten aber die Zuschnitte passend an die Längsseiten genäht werden. Die beiden anderen können sodann quer aufgeheftet werden.

Patchworkdecke füllen

Jetzt kann die weiße Unterseite mit der bunten Oberseite rechts auf rechts (zunächst nur an drei Seiten!) zusammen gesteppt werden. Eine Seite muss offen bleiben, damit das Volumenvlies eingeschoben werden kann. Ist das Vlies eingeschoben, einfach noch einmal mit der Hand nachglätten und danach an der offenen Seite dien Stoff einschlagen und endgültig zunähen.

Abschlussarbeiten
Ihre eigene Patchworkdecke ist beinahe fertig. Die Ränder müssen in einem letzten Schritt noch abgesteppt werden. Hierzu einfach alles direkt auf der Blendennaht absteppen.

Möchte Sie noch besondere Eyecatcher einfügen, können Applikationen zusätzlich auf die Patchworkdecke gefügt werden. Wie wäre es mit einem Herzen oder einem Teddybär, die einfach als Applikation aus einem Stück Stoff zusätzlich ausgeschnitten werden? Einfach aufschneiden, direkt auf ein Quadrat vor dem Beginn bügeln und sauber mit einem Zickzackstich umrunden. Fertig ist der persönliche Eyecatcher, der mit Sicherheit für viel Aufmerksamkeit sorgen wird.

Patchwork für Silvester

PatchworkdeckeFür Weihnachten hatten wir bereits einige interessante Vorschläge unterbreitet. Nun wollen wir uns noch einmal dem großen Jahresübergang widmen. Wer diesen nicht unbedingt mit Knallerei verbringen möchte, findet vielleicht mit Patchwork einige ruhige Momente, um mit Bedacht den Übergang in das Jahr 2015 zu erleben. Doch was ließe sich Besonderes mit den noch übrigen Stoffresten zaubern? Welche Ideen könnten damit verbunden werden?- Damit Ihnen diese keinesfalls ausgehen, haben wir einige alternative Ansätze zum Patchwork für Silvester aufgeführt.

Patchwork für Silvester – Unsere Ideen

Eine Feuerwerks-Patchworkdecke lässt sich aus möglichst vielen bunten Stoffresten fertigen. Umso bunter, desto passender für Silvester. Kalt soll es übrigens in den Tagen vor und nach Silvester werden. Vielleicht eine ideale Vorbereitung für wärmende Patchworkdecken oder auch Handschuhe aus Patchwork. Mit ein bisschen Zeit und Kreativität entstehen die schönsten Unikate, die mit viel Liebe später getragen werden.

Patchwork muss aber nicht immer nur aus Decken, Kissen oder Ähnlichem bestehen. Auch Figuren und Verpackungen lassen sich daraus zaubern. Wie wäre es also einmal mit einem bunten Schornsteinfeger. Warum muss Er immer schwarz sein. Bunt ist er doch viel schöner anzusehen und seinen Status als Glücksbringer verliert er dabei ebenfalls nicht.

Patchwork Content an Silvester

Wie wäre es mit einem Patchwork Contest? Laden Sie gute Freude und Interessierte zu einem kleinen Contest ein. Jeder bringt Stoffreste und Ideen mit. Zusammen oder Einzeln in Gruppen werden diese dann umgesetzt. Die beste Idee wird belohnt. Oder arbeiten Sie gemeinsam an einem Riesen-Patchwork. Damit vergeht die Zeit an Silvester im Nu.

Romantischer Übergang

Raketen sind ab Silvester schon lange Out. Romantik ist In. Kerzen eigen sich dazu hervorragend. Aus Patchwork lassen sich dazu passend bunte und wunderschöne Strickstulpen für Windlichter zaubern. Diese eigenen sich besonders für Anfänger.

Patchwork mit Effektgarn
Damit die einzelnen Patchwork Varianten auch optisch noch einmal hervorgehoben werden, setzen Sie doch einmal Effektgarn ein. Mit Effekt- bzw. Beilaufgarn lassen sich faszinierende Eindrücke herstellen.

Und wer nun noch einmal zum Fenster in die weite Landschaft blickt, bemerkt die fallenden Temperaturen. Vielleicht dienen diese als kleine Anregung, für eine Patchworkmütze. Ganz nach den eigenen Ideen lassen sich so wunderschöne Kopfbedeckungen erstellen, die den Übergang in das neue Jahr vereinfachen. Damit wünschen wir auch gleichzeitig ein tolles NEUES JAHR!

Tipps Patchworkdecke – Bonus Video!

PatchworkdeckeViele von Euch wollten schon immer einmal die eigene Patchworkdecke zaubern. Die freundlichen Damen von „Zierstoff – einfach nähen“ haben uns dafür heute einmal ein Video zur Verfügung gestellt. Das Video zeigt ausführlich und detailreich die einzelnen Schritte, die erfolgreich zu einer Patchworkdecke führen. Eine bessere Möglichkeit gibt es kaum, um einmal eine Decke aus Patchwork selber zu nähen und die einzelnen Schritte beinahe fachmännisch zu erleben. Ganz wichtig hierbei: Das Video für die Patchworkdecke eignet sich sowohl für Laien als auch Anfänger. Mit einer guten Einführung und klaren Anweisungen sowie zahlreichen Tipps sollte die Patchworkdecke problemlos gelingen.

Hier ist das Video für die Decke aus Patchwork:

Besonders hilfreich sind die einzelnen Nähanweisungen, die detailgenau erklärt werden. Wir erleben immer wieder, dass es gerade beim Nähen zu großen Problemen kommt. Wird hier ungenau gearbeitet, wird die Patchworkdecke zwar auch zu einem Unikat, aber eben nicht zu einem vorzeigbaren Werk. Darum ist auch bei der eigenen Decke aus Patchwork Vorbereitung das A und O.

Stoffteile für Patchworkdecke

Wie die Damen richtig im Video erklären, ist vor allem die Auswahl der Stoffteile für die Patchworkdecke besonders wichtig. Diese sollten fein säuberlich ausgeschnitten werden. Wir empfehlen, diese zuvor in der Waschmaschine zu waschen. Dadurch können sie sich später nicht zusammenziehen. Umso mehr Farbe und Unterschiede die Stoffteile aufweisen, umso idealer für die Patchworkdecke. Denn Patchwork lebt nun einmal von der Individualität und den Unterschieden, die besonders reichhaltig ausfallen sollen. Sinnvoll ist es aber hierbei, nicht genau zu kalkulieren, sondern für die Decke aus Patchwork immer einige Stoffteile mehr zurecht zu schneiden. Nur so kommt es später nicht zu Problemen.

Die Damen erklären zudem ab Minute 1:40 war beim Zuschneiden der Stoffteile elementar notwendig ist. Das sollten vor allem Anfänger beachten. Dazu gehören Schneidematte, Lineal und Schneider. Dieses Material sollte also für die erste, eigene Patchworkdecke nicht fehlen. Ab Minute 2:25 erklären die Damen recht ausführlich wie die Stoffteile aneinandergenäht werden. Für Anfänger sind diese Tipps besonders wichtig, um überhaupt einen Anfang setzen zu können.

Kleiner Zusatz – Das erste, eigene Kissen

Neben der Patchworkdecke erklären die Damen aber auch sehr eindrucksvoll, wie ein eigenes Kissen aus Patchwork entstehen kann. Dabei werden die einzelnen Arbeitsschritte sehr genau und exakt dargestellt. Der Beginn ist praktisch gleich wie bei der Patchworkdecke. Mit dem Kissen aus Patchwork geht es ab Minute 6:52 los. Die Nähabläufe mit der Maschine werden in dem weiteren Verlauf dargestellt.

Wir empfehlen: Vor dem Beginn der Decke oder dem Kissen aus Patchwork in Ruhe einmal das Video ansehen. Am besten sogar zweimal. So können die einzelnen Tipps, Tricks und Ansätze zur Patchworkdecke direkt in die eigenen Arbeiten einfließen.

 

Bild/Video: Zierstoff.de

Patchwork Ideen zwischen Deko-Freude und Kunstobjekt

Reine Resteverwertung und wahre Flickenteppiche sind Patchwork Arbeiten schon lange nicht mehr. Während der Trend wieder zum Selbstgemachten und zum Handarbeiten zu Hause geht, erfreuen sich auch Patchwork Ideen wachsender Beliebtheit. Die Stücke bewegen sich dabei zwischen Dekoelementen, die im eigenen Heim für einen neuen Look sorgen und wahren Kunstobjekten. Aus Patchwork lässt sich unwahrscheinlich viel zaubern und die handgearbeiteten Werke sind nicht nur Unikate, sondern auch praktisch. So lassen sich dicke und stabil hergestellte Patchworkmuster zum Beispiel auch als Raumtrenner verwenden und helfen somit dabei, selbst kleine Räume vielfältig zu nutzen. Die unterschiedlichsten Varianten wie Rastertechnik, japanische Falttechnik oder das Ragtime-Patchwork bieten einen riesigen Spielraum für Kreativität. Der Klassiker unter den Patchwork Ideen sind aber die Patchworkdecken, oder Quilts. Sie sind individuelle Warmhalter und können ganz nach Lust und Laune gestaltet werden. Wenn die Decken farblich mit dem Rest der Einrichtung und dem Farbkonzept der Wohnung harmonieren, können Sie außerdem zu einem optischen Highlight und wahren Hingucker in jedem Interieur werden. Auch als Geschenke werden die Quilts, Kissen oder Topflappen aus Patchwork immer beliebter, denn individuelles und selbstgemachtes Schenken ist heutzutage absolut in. Für Anfänger lässt sich schon mit wenigen Stoffresten ein tolles Ergebnis schaffen. Wer bereits etwas geübter ist, der kann kunstvolle Patchwork Ideen entwickeln, die sich zum Beispiel an orientalischen Ornamenten oder floralen Mustern orientieren. Besonders für Kinder lassen sich wunderbare Kuscheldecken oder Krabbelteppiche herstellen, die mit lustigen Motiven sofort für gute Laune und strahlende Kinderaugen sorgen. Doch was, wenn die zündende Idee noch fehlt?

Inspiration für neue Patchwork Ideen

Wem es noch an ein paar tollen, kreativen Patchwork Ideen für das eigene Quilt mangelt, der kann sich Inspiration im Internet suchen. Auf zahlreichen Seiten gibt es tolle Motive mit den dazugehörigen Anleitungen, so dass die Patchworkdecke, Handtasche oder die Patchwork Deko garantiert gelingen. Auch zu einzelnen Feierlichkeiten wie Ostern, Weihnachten oder entsprechend der verschiedenen Jahreszeiten lassen sich Motive finden. Wie wäre es zum Beispiel mit Patchwork Ostereiern im Frühjahr, oder handgemachten Tannenbäumen aus Stoffresten zum Jahresende?

Patchwork Ideen unter professioneller Anleitung umsetzen

Wer seine Patchwork Ideen lieber zusammen mit anderen Handarbeitsbegeisterten umsetzen möchte, der kann das in einem der zahlreichen angebotenen Kurse. Hier lernt man nicht nur die Techniken, um zum Beispiel eine Patchworkdecke herzustellen, sondern kann sich auch mit Gleichgesinnten austauschen und neue Inspirationen sammeln. Dank der professionellen Anleitung gelingen die Stücke meist noch viel besser als alleine zu Hause und die Patchwork Ideen gelangen so zu ihrer vollen Schönheit. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken vergeht die Zeit, die für Patchwork benötigt wird, außerdem gleich viel schneller.